Springe zum Inhalt
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Reihe Klimawandeln – Online Tages Workshop – Thema: „Wie geht es uns seelisch mit der Klimakrise?“mit Richard Stiegler und Anja Kleer

20. März / 09:00 - 18:00

Der KLIMAFRÜHLING 2021 wurde coronabedingt im ganzen Oberland zwar abgesagt, doch wir möchten in neuer Kooperation wenigstens eine geplante Veranstaltung ONLINE gestalten, um das Thema und seine Bearbeitung wachzuhalten.

ONLINE-Tages-Workshop mit Richard Stiegler und Anja Kleer (9-18 Uhr)

Anmeldung: www.meditationshaus-domicilium.de oder unter www.domicilium-online.de

DENN: DIE KRISE MACHT KEINE PAUSE  -  ALARMSTUFE „ROT“

(lt. Zwischenbericht der UNO/ SZ 27.2.2021)

Alle Welt ist seit Monaten mit der Coronapandemie beschäftigt. Die Klimaerhitzung schreitet in der Zwischenzeit fast unbemerkt weiter mit rasender Geschwindigkeit fort. Die Temperaturen steigen weiter, die Gletscher schmelzen, die Wälder in Amerika brennen, die Stürme nehmen zu und die Dürre schreitet voran. Wer in Franken unterwegs ist, sieht wie der deutsche Wald leidet. Viele Fichten, Föhren und sogar Buchen sterben. Wir können wahrlich nicht mehr so tun, als ginge uns die Klimaerhitzung hier im reichen Deutschland nichts an oder als würde sie erst zukünftige Generationen betreffen.

Durch die Coronakrise hatte die Natur eine kleine Erholungspause bekommen und viele Menschen haben sich daran gefreut, dass man China vom Weltraum wieder sehen konnte oder Delphine manche Häfen wieder heimgesucht haben. Manche haben gar gehofft, dass die Coronakrise der Wendepunkt auch für die Klimakrise wird. Aber die Freude war nur von kurzer Dauer. Die Wetterdaten ergeben, dass der kurzfristige Lockdown keine Auswirkung auf die langfristige Klimaerhitzung hatte. Nur zur Erinnerung: Die Klimaforscher/innen sagen uns, dass dieses Jahrzehnt entscheidend ist, um die Klimaerhitzung einigermaßen begrenzen zu können.

In der Öffentlichkeit wird vor allem über die äußere Dimension das Themas gesprochen, also darüber, wie der Klimawandel fortschreitet und welche Auswirkungen das auf Mensch und Natur haben wird. Doch wie geht es uns innerlich mit der Erkenntnis, dass wir unser Leben radikal ändern müssen? Wie geht es uns damit, wenn in Frage steht, ob unsere Kinder noch eine lebenswerte Zukunft haben? Die drohende Klimakatastrophe löst bei vielen Menschen seelische Prozesse aus, mit denen sie sich überfordert und allein fühlen.

Die gute Botschaft

Es hilft nichts. Wenn wir Menschen es nicht schaffen, eine grundlegende Veränderung unseres Lebensstiles zu bewirken, werden wir in eine Katastrophe schliddern von nie dagewesenem Ausmaß. Die gute Botschaft: Niemand anderes als wir selbst sind für den hohen CO2-Ausstoß und damit für die Erhitzung verantwortlich. Das ist wirklich erfreulich, denn dann sind wir auch in der Lage, die Ursachen des Klimawandels abzustellen.

Jeder einzelne Mensch kann sein Verhalten ändern und ab heute klimaneutral leben. Und jeder einzelne Mensch kann dazu beitragen, dass das Thema in der Gesellschaft und in der Politik die höchste Priorität bekommt.

Nun ist das leichter gesagt als getan. Wir wissen aus anderen Lebensbereichen wie anspruchsvoll es ist, Gewohnheiten zu ändern. Von der Politik und von anderen Maßnahmen zu fordern ist leicht, aber das eigene Verhalten entsprechend zu verändern? Ganz schnell kommen wir hier an unsere Grenzen und fühlen uns überfordert. „Und überhaupt“, denken wir dann, „was soll mein kleiner Beitrag schon bringen?“

Aus diesem Grund bietet die Schule SEELEundSEIN Klimaworkshops an, in denen mithilfe von Vorträgen und Übungen die Gelegenheit besteht, sich mit der eigenen Betroffenheit, den Ängsten, Widerständen und Ohnmachtsgefühlen auseinanderzusetzen, um so die Voraussetzung dafür zu schaffen, eigene Antworten zu entdecken und den Wandel im eigenen Leben und in unserer Gesellschaft konstruktiv gestalten zu können.

Samstag, 20.3.2021 von 9-18 Uhr, Anmeldung/online-Zugang über www.domicilium-online.de

In Kooperation von der Schule Seele und Sein, Domicilium Weyarn, KlimaFrühling Oberland und oikosimpuls Schlehdorf.

Der Klimawandel zählt wohl zu den größten aktuellen Herausforderungen. Klimaforscher sagen, dass wir die letzte Generation sind, die den Klimawandel auf 2 Grad begrenzen kann. Doch die Zeit dazu ist äußerst knapp. Die nächsten Jahre sind dafür entscheidend.

Details

Datum:
20. März
Zeit:
09:00 - 18:00
Veranstaltungkategorie:
Website:
www.meditationshaus-domicilium.de

Veranstalter

Anja Kleer
Website:
www.soulsatellites.de